Reckahner Museen

Rochow-Museum und Schulmuseum Reckahn

Rund um den 1. Schultag. Von ABC-Schützen und Zuckertüten

 

Sonderausstellung im Schloss Reckahn. Eine Ausstellung des Archivs historische Alltagsfotografie in Kooperation mit dem Schulmuseum Reckahn

25. 8 – 27. 10. 2019

Die Einschulung eines Kindes wurde schon immer feierlich begangen und mit einem Erinnerungsfoto festgehalten. Um den Schulanfang zu versüßen,
entstand im 19. Jahrhundert der Brauch, den ABC-Schützen eine mit Naschwerk gefüllte „Zuckertüte“ zu überreichen. Die kleinen Schulanfänger präsentierten
sich im Festtagsgewand voller Stolz – im Arm ihre Schultüte, bunt bedruckt und schwer gefüllt.

Die Ausstellung erzählte, wie Kinder ihren ersten Schultag erlebten. Neben zahlreichen Fotografien und biografischen Anekdoten wurden historische
Schulutensilien wie Griffelkasten, Schiefertafel, Zeugnismappen
und Fibeln aus den letzten hundert Jahren präsentiert. Diese Erinnerungsstücke spiegeln einerseits die Bedeutung der Einschulung für die Schulanfänger und deren Familien wider. Andererseits veranschaulichen sie den Wandel des Ereignisses
anhand der Ausstattung des „Schulgängers“, deren Kleidung, Schultaschen und Schultüten.

Die Präsentation des Archivs historische Alltagsfotografie wurde zusammengestellt von Susann Hellemann und Dr. Lothar Binger in Kooperation mit den Reckahner Museen. Die Sonderschau richtete sich an Erwachsene und Kinder.

Neben der Ausstellung bestand die Möglichkeit, kleine Zuckertüten zu basteln und sein eigenes Einschulungsfoto als Erinnerung zu hinterlassen.

Veranstalter: Schulmuseum Reckahn in Kooperation mit dem Förderverein Historisches Reckahn e. V. und dem Rochow-Museum, mit freundlicher Unterstützung des Landkreises Potsdam- Mittelmark.
Projektunterstützung: Anita Wobeser, Studentin der Universität Potsdam

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung