Reckahner Museen

Rochow-Museum und Schulmuseum Reckahn

Wie Märchen Schule machen. Die Märchen der Gebrüder Grimm auf Schulwandbildern von 1903 bis 1995

Sonderausstellung des Schulmuseums Reckahn in Kooperation mit der Sammlung Dathe und dem Förderverein Historisches Reckahn e.V.  im Rochow-Museum vom 9. September bis 14. Dezember 2014

Das Schulmuseum Reckahn präsentierte aus der Privatsammlung Martina und Lutz Dathe 35 großformatige Bildtafeln der Grimmschen Märchen verschiedener Verlage aus über 100 Jahren im Original. Ergänzt wurde die farbenprächtige Ausstellung mit Leihgaben des Schulmuseums Bergisch-Gladbach, des Schulmuseums Lohr, des Rochow-Museums Reckahn und von Privatpersonen.

Die Reckahner Ausstellung veranschaulichte, wie im Kaiserreich, in der Weimarer Republik, in der Zeit des Nationalsozialismus, aber auch in der Nachkriegszeit und während der Teilung Deutschlands mit dem Thema Märchen in der Schule umgegangen wurde. Im Mittelpunkt standen dabei der pädagogische Einsatz der Märchenbilder und ihre künstlerische Gestaltung.

Das umfangreiche Begleitprogramm für Kinder und Erwachsene ermöglichte die Beschäftigung mit den Märchen der Brüder Grimm aber auch den Märchen in unserer Gegenwart.

 

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung
Einwilligung zur Nutzung. Diese Website verwendet Matomo Web-Statistik und Videos von YouTube.
Ihre Einwilligung in deren Nutzung ist freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden.
Eine einfache Widerrufsmöglichkeit sowie weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ablehnen Akzeptieren