Reckahner Museen

Rochow-Museum und Schulmuseum Reckahn

Wasser für Arkadien: Landschaftsentwicklung um Schloss Reckahn zwischen Urstromtal, Planeflüsschen und Vogelschutzgebiet

Sonderausstellung des Rochow-Museums vom 6. Juni bis 1. November 2015 

Wasser begleitet die menschliche Geschichte und gehört zum Leben eines jeden Menschen. Die Sonderausstellung erkundete erstmalig den Kulturraum, die Landschaft und die Bedeutung des Wassers um Schloss Reckahn. Im Rahmen des Themenjahres von Kulturland Brandenburg e.V. 2015 „gestalten-nutzen-bewahren“ präsentierte das Rochow-Museum erstmals Geschichte und Zukunft der Kulturlandschaft um Schloss Reckahn. Dabei stand die Bedeutung des Baruther Urstromtal sowie der Lebensader Wasser (das Planeflüsschen) für die Landschaftsentwicklung seit dem 18. Jahrhundert im Mittelpunkt.

Vielseitige Exponate und Bilddokumente, Kunstwerke sowie ein botanischer Spaziergang erschlossen Zugänge zu Ästhetik, Kultivierung und Geschichte der Landschaft. Aktuelle Entwicklungsperspektiven wurden u.a. durch die Fotos des international bekannten Vogel- und Naturfotografen Thomas Krumenacker verdeutlicht: Die Reckahner Teiche als bedeutendes Rastgebiet für Zugvögel und Brutplatz für ca. 160 Vogelarten. Im Eingangsbereich des Rochow-Museums wurden Videos aus der H2O-Serie des US-amerikanischen Medienkünstlers Ira Schneider zu sehen, die künstlerisch das Thema reflektieren.

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung
Einwilligung zur Nutzung. Diese Website verwendet Matomo Web-Statistik und Videos von YouTube.
Ihre Einwilligung in deren Nutzung ist freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden.
Eine einfache Widerrufsmöglichkeit sowie weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ablehnen Akzeptieren