Dauerausstellung "Vernunft fürs Volk"

 

Seit dem 3. August 2001 wird im Schloss Reckahn die Dauerausstellung "Vernunft fürs Volk. Friedrich Eberhard von Rochow im Aufbruch Preußens" gezeigt. Sie entstand im Rahmen des gemeinsamen Ausstellungsprojektes "Preußen 2001 - Facetten einer Epoche" der Länder Berlin und Brandenburg.

Im Jahr 2011 feierte das Rochow-Museum sein zehnjähriges Bestehen. Aus diesem Anlass wurde die Dauerausstellung in Teilen überarbeitet und am 20.08.2011 neu eröffnet. Die Erkenntnisse der Rochow-Forschung aus den letzten zehn Jahren wurden eingearbeitet. Die Teilerneuerung konnte durch Mittel des Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg, des Fördervereins Rochow-Museum und Akademie für bildungsgeschichtliche und zeitdiagnostische Forschung e. V. an der Universität Potsdam sowie durch die Universität Potsdam, die Gemeinde Kloster Lehnin, die Stiftung „Der Kinderfreund“ und Privatpersonen finanziert werden.

Am originalen historischen Ort bieten nunmehr acht thematisch gestaltete Räume vielfältige Einblicke in das Wirken des berühmtesten Schlossherrn von Reckahn. Die Dauerausstellung verbindet das Reformwerk F. E. v. Rochows (1734-1805) mit den Themen Aufklärung, Toleranz und Bildung des Menschen. Knappe, aber informative Texte, Bild- und Toninszenierungen machen den Rundgang interessant und abwechslungsreich. Ein umfassendes Begleitbuch zur Ausstellung hält weitergehende Informationen bereit.

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung